Allgemeine Informationen - Wandern Jura

Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeine Informationen

Wer bin ich?

Mein Name ist Jürg E. Wenger. Ich bin in Bern geboren, wo ich die Schulen besuchte und mein Studium absolvierte. Ich lebte dann 16 Jahre in Zürich und teilweise in den USA. Seit 1994 lebe ich im Seeland. Diese Gegend bietet für mich, abgesehen von der steuerlichen Belastung, eine hohe Lebensqualität. Ich habe die Leute und die geographische Lage mit den Seen und dem Jura mit der Zeit immer wie mehr schätzen gelernt. Ich verbringe viel Zeit auf Wanderwegen und in Berggasthöfen dieser schönen Region.



Informationen zu Wandervorschlägen

Bei den Wandervorschlägen handelt es um Vorschläge für Genusswanderungen. Der Aufenthalt in den Métairies (Berggasthöfen) ist ebenso wichtig wie die Wanderung.

Diese Webseite wurde erstellt, damit ich die Schönheiten des Juras auch anderen Leuten zugänglich machen kann. Als ich erfuhr, dass es über 200 Métairies (Berggasthöfe) im Jura gibt, war es mein Ziel, diese Métairies kennen zu lernen. Auf meinen ersten Erkundungswanderungen musste ich feststellen, dass der Jura recht hüglig ist und dass es recht anstrengend sein kann, zu den Métairies zu kommen. Zudem musste ich feststellen, dass das kulinarische Angebot, dass in den Métairies angeboten wird, recht unterschiedlich ist. Diese gemachten Erfahrungen führten dazu, dass ich für die Auswahl der auf dieser Webseite enthaltenen Wandervorschläge für einfache Wanderungen klare Kriterien festlegte. Der Weg zur ausgewählten Métairie sollte maximal eine Stunde dauern, nicht mehr als 175 Höhenmeter beinhalten und in der Métairie sollte das kulinarische Angebot neben einer kalten Platte mit Käse, Speck und Wurst, Fondue oder Käseschnitten auch noch andere warme Speisen wie z.B. ein Stück Fleisch mit Salat und Rösti umfassen.

Auch bei den 1- und 2-Tageswanderungen handelt es sich um Genusswanderungen.  Die 1- oder 2-Tageswanderungen führen auch an Berggasthöfen vorbei, bei denen ein Aperitif, Mittagessen, Dessert oder ein Nachtessen eingenommen werden kann. Für die 2-Tageswanderungen kann am Zielort des ersten Tages übernachtet werden.





Finanzierung der Webseite www.wandernjura.ch

Die Erstellung, der Unterhalt und der Ausbau der Webseite ist mit einigem Aufwand und Kosten verbunden. In den vergangenen Jahren leisteten meine Partner mit ihren Unterstützungsbeiträgen einen Beitrag an die mit diesem Projekt zusammenhängenden Kosten und ermöglichten es, dass die Wandervorschläge und die Unterlagen zu den Wandervorschlägen kostenlos bezogen werden konnten.

Die Coronavirus-Krise führte dazu, dass sich auch meine Partner zusätzlichen Herausforderungen stellen müssen. Ich habe mich deshalb entschieden, meine Partner dieses Jahr nicht zu fragen, ob sie für meine Webseite wiederum Unterstützungsbeiträge leisten werden. Ich habe beschlossen, dass die Nutzer der Wandervorschläge und den dazu gehörenden Unterlagen einen kleinen Beitrag bezahlen sollen. Die Nutzer der Webseite haben die Möglichkeit, einzelne Wandervorschläge und die dazu gehörenden Unterlagen zu kaufen oder ein Abo für ein Jahr zu lösen. Mit diesem Abo können alle Wandervorschläge und die dazu gehörenden Unterlagen zu einem Pauschalpreis bezogen werden.
Inhalt Unterlagen zu Wandervorschlägen

- GPS Daten für Parkplatz
- Anfahrtsweg Google Maps
- Haltstelle ÖV
- Fahrplan ÖV
- Beschreibung Wanderung und Berggasthof mit Telefonnummer und Öffnungszeiten
- Link zu Detailkarte von SchweizMobil mit aufgezeichneter Route, Höhenprofil, Länge, Auf- / Abstiege, Wanderzeit



Verhaltensregeln und Empfehlungen

Beim Wandern im Jura teilt man die vielen Waldweiden mit Tieren (Kühen, Kälbern, Rindern, Pferde, Esel, Schafe und Ziegen), die im Jura den Sommer verbringen. Damit es friedliche und erfreuliche Begegnungen sind, sollten Hunde in der Nähe der Tiere an die Leine genommen werden. Ist eine grosse Anhäufung von Tieren ersichtlich, ist es zu empfehlen, diese Tiere zu umgehen.

Die einzelnen Waldweiden sind vielfach mit Zäunen abgegrenzt. Damit man diese Waldweiden durchwandern kann, ist es notwendig, diese Zäune bei den Toren zu öffnen. Es ist wichtig, dass die Tore nach der Durchquerung wieder geschlossen werden.

Was das Abstellen des Autos anbelangt, ist darauf zu achten, dass die Autos ausserhalb des abgegrenzten Weidelandes parkiert werden. Ich musste auch schon die Erfahrung machen, dass die Kühe, die meistens Glocken umgehängt haben, die Autos erkunden und abschlecken und mit ihren Glocken unschöne Kratzschäden hinterlassen.

Im Jura ist man in der Natur. Damit die Natur ihre Schönheit beibehält, ist es selbstverständlich, dass kein Abfall liegengelassen wird. Auch Hundekot ist wie in der Stadt aufzunehmen.

Für die Métairies sind die angegebenen Öffnungszeiten zu beachten. Da es sich bei den meisten aufgeführten Métairies / Restaurants nicht um professionell geführte Gastbetriebe handelt und da die Auslastung dieser gemütlichen Gasthäuser unterschiedlich ist, ist es zu empfehlen, bei einem geplanten Besuch eine Reservation zu machen. Es ist äusserst ärgerlich, wenn nach Erreichen des Wanderzieles festgestellt werden muss, dass das Lokal geschlossen oder alle Plätze besetzt sind.
Es gibt noch einige, wenige Métairies, die eigenen Käse herstellen. Der Kauf dieser selbst hergestellten Käse ist sehr zu empfehlen. Vielfach werden auch andere, selbst hergestellte Produkte wie Würste angeboten.



Geführte Wanderungen

Ich bin auch gerne bereit, für Gruppen ab 4 Personen geführte Wanderungen durchzuführen. Falls Sie dies wünschen, bitte ich Sie, mich zu kontaktieren.

Zurück zum Seiteninhalt